Impressum

Medieninhaber

Kultur Ruhr GmbH
Gerard-Mortier-Platz 1
44793 Bochum
Telefon 0234 – 97 48 33 – 00
Telefax 0234 – 97 48 33 – 09

CHORWERK RUHR ist Teil der Kultur Ruhr GmbH. Gesellschafter und öffentliche Förderer sind das Land Nordrhein-Westfalen sowie der Regionalverband Ruhr.

KULTUR RUHR GMBH
Amtsgericht Bochum HRB 16669
UST-ID Nr. DE 223 424 543
Vorsitzende des Aufsichtsrates:
Isabel Pfeiffer-Poensgen
Geschäftsführung:
Barbara Frey, Dr. Vera Battis-Reese

Redaktion: CHORWERK RUHR
Fabio Gorchs, Paul Heß, Jürgen Wagner
Gestaltung: Happy Little Accidents
Umsetzung: Büro Patrick Heypeter

Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Kultur Ruhr GmbH für das Chorwerk Ruhr

Chorwerk Ruhr, Teil der Kultur Ruhr GmbH, bietet regelmäßig Veranstaltungen an bzw. nimmt an Veranstaltungen teil. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden für Veranstaltungen des Chorwerk Ruhr (nachfolgend „Veranstaltungen“) Anwendung, die von der Kultur Ruhr GmbH (nachfolgend „Veranstalterin“) veranstaltet werden.

 

  1. Allgemeines

1.1     Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: „AGB“) gelten für den Erwerb und/oder die Verwendung von Tickets für Veranstaltungen der Veranstalterin vor Ort oder über einen Stream, sowie für die Durchführung und den Besuch bzw. die Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung.

1.2     Für Veranstaltungen des Chorwerk Ruhr, die von Dritten veranstaltet werden, finden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Veranstalters Anwendung, die in der Regel auf der Website bzw. im Webshop des Veranstalters einsehbar sind. Mit Klicken auf den Button „Ticket“ auf der Seite einer Veranstaltung auf der Website des Chorwerk Ruhr wird der:die Kunde:Kundin zum Webshop des Veranstalters weitergeleitet.

1.3     Beim Kauf von Tickets zu einer Veranstaltung des Chorwerk Ruhr ( vor Ort oder Stream) bei einem offiziellen Ticketpartner der Veranstalterin finden neben diesen AGB zusätzlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des offiziellen Ticketpartners Anwendung, über welchen das jeweilige Ticket erworben wird. Ticketpartner ist die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA (nachfolgend: „EVENTIM“), deren Allgemeine Geschäftsbedingungen unter https://www.eventim.de/help/terms/ einsehbar sind.

 

  1. Erwerb von Tickets

2.1     Tickets können bei der Veranstalterin, bspw. an der Tages-/Abendkasse, telefonisch oder über den Webshop erworben werden. An der Tages-/ Abendkasse, die in der Regel eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung öffnet, können noch vorhandene Tickets erworben werden.

2.2     Die Veranstalterin ist berechtigt, die Anzahl der Tickets zu beschränken, die jede:jeder Kunde:Kundin erwerben kann. Die Höchstgrenze wird dem:der Kunden:Kundin vor Abgabe der Bestellung mitgeteilt bzw. angezeigt. Sollte die Anzahl der von einem:einer Kunden:Kundin bestellten Tickets über der mitgeteilten Höchstgrenze liegen, kann die Veranstalterin die über die festgelegte Höchstgrenze hinausgehenden Bestellungen des:der Kunden:Kundin stornieren lassen.

2.3     Soweit das Ticket über den Ticketpartner EVENTIM erworben wird, richtet sich der Ticketerwerb vorrangig nach den Vertragsbedingungen der EVENTIM (https://www.eventim.de/help/terms/).

2.4     Bei dem Erwerb von Tickets über den eigenen Webshop der Veranstalterin gilt, dass der:die Kunde:Kundin aus den Veranstaltungen der Veranstalterin auswählen kann. Die Präsentation und Bewerbung von Veranstaltungen in dem Webshop stellt kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar. Für den Ticketerwerb über den Webshop gilt im Übrigen Folgendes:

2.4.1  Das Angebot für einen Vertragsschluss geht von dem:der Kunden:Kundin aus, sobald er:sie den Button „kaufen“ oder eine entsprechend § 312 j Abs. 3 BGB eindeutig beschriftete Schaltfläche angeklickt hat. Vor Abschicken der Bestellung kann der:die Kunde:Kundin die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der:die Kunde:Kundin durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ (oder eine entsprechende Beschriftung) diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen:ihren Antrag aufgenommen hat.

2.4.2  Die Veranstalterin wird den Zugang der abgegebenen Bestellung unverzüglich per E-Mail bestätigen. In dieser E-Mail wird die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt und der:die Kunde:Kundin kann diese über die Funktion „Drucken“ ausdrucken. In einer solchen E-Mail liegt zudem eine verbindliche Annahme der Bestellung, soweit neben der Bestätigung des Zugangs zugleich die Annahme erklärt wird. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch die Veranstalterin zustande. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail, jedoch spätestens bei Lieferung der Tickets, wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem:der Kunden:Kundin auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt (Vertragsbestätigung). Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

2.4.3 Sollte die Lieferung der bestellten Tickets nicht möglich sein, etwa weil die entsprechenden Tickets nicht verfügbar sind, sieht die Veranstalterin von einer Annahmerklärung ab. In diesem Fall kommt ein Vertrag nicht zustande. Die Veranstalterin wird den:die Kunden:Kundin darüber unverzüglich informieren und bereits erhaltene Gegenleistungen unverzüglich zurückerstatten.

2.5     Bei Bestellungen, die nicht über einen Webshop oder bei einem Ticketpartner (z.B. EVENTIM) vorgenommen werden, kommt der Vertragsschluss zum Zeitpunkt des Versands des Tickets bzw. der Übergabe in einer Verkaufsstelle zustande.

2.6     Der:Die Kunde:Kundin kann die bestellten Tickets durch Versand, per Selbstausdruck durch den:die Kunden:Kundin (Ticketdirect-Verfahren) oder auf sein:ihr Smartphone („Handyticket“) erhalten. Die Tickets zum Streaming können von der Veranstalterin alternativ in elektronischer Form (bspw. per E-Mail, Log-In-Daten, Link) bereitgestellt werden. Welche Möglichkeiten der Ticketbereitstellung durch die Veranstalterin für die jeweilige Veranstaltung bereitgestellt werden, wird dem:der Kunden:Kundin vor Erwerb des jeweiligen Tickets angezeigt. Die Möglichkeiten der Ticketbereitstellung können für bestimmte Veranstaltungen eingeschränkt sein.

2.6.1  Die erworbenen Tickets sind von dem:der Kunden:Kundin unverzüglich im Hinblick auf gewünschte Anzahl, Preis, Datum, Veranstaltung, Veranstaltungsort und Platzkategorie zu überprüfen. Spätere Reklamationen können nicht anerkannt werden.

2.6.2  Wird bei der Bestellung der Versand des Tickets an den:die Kunden:Kundin vereinbart, werden gegebenenfalls Versandkosten erhoben. Diese zusätzlichen Kosten werden den Kunden:Kundinnen bei der Bestellung angezeigt oder mitgeteilt.

2.6.3  Bei Nutzung des Ticketdirect-Verfahrens erfolgt direkt bei dem:der Kunden:Kundin ein Ausdruck des dem:der Kunden:Kundin elektronisch übermittelten Tickets. Das Ticket druckt der:die Kunde:Kundin in unveränderter Größe mit einem geeignetem Drucker auf ein weißes Papier aus. Dem:Der Kunde:Kundin ist bewusst, dass es in seiner:ihrer Verantwortung liegt, über sämtliche erforderlichen technischen Einrichtungen zu verfügen, die für den Empfang und den Ausdruck des Tickets erforderlich sind.

2.6.4  Bei von der Veranstalterin ausgewählten Veranstaltungen ist es zudem möglich, das Tickets in elektronischer Form auf das Smartphone des:der Kunden:Kundin übermittelt werden („Handyticket“). Dem:Der Kunde:Kundin ist bewusst, dass es in seiner:ihrer Verantwortung liegt, über sämtliche erforderlichen technischen Einrichtungen zu verfügen, die zur Nutzung des Handytickets notwendig sind.

2.7     Jedes Ticket berechtigt nur einmalig zur Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung. Es ist ausdrücklich untersagt, ein Ticket entgegen dem bestimmungsgemäßen Gebrauch in digitaler oder in gedruckter Form zu vervielfältigen oder zu ändern. Sollte eine mehrmalige Kopie oder ein wiederholtes Ausdrucken durch die Veranstalterin festgestellt werden, ist die Veranstalterin berechtigt, den Zugang zu der Veranstaltung zu verwehren.

Der:Die Kunde:Kundin muss alle zumutbaren Maßnahmen treffen, um eine Vervielfältigung von Tickets durch Dritte auszuschließen. Die Veranstalterin behält sich das Recht vor, von dem:der Kunden:Kundin, dessen:deren Eintrittskarte aufgrund seines:ihres Verschuldens unberechtigt vervielfältigt wurde, den Ersatz jedweder Schäden aus der Vervielfältigung zu verlangen.

 

  1. Personalisierte Tickets

3.1     Der:Die Kunde:Kundin kann nur personalisierte Tickets von der Veranstalterin zu den Veranstaltungen vor Ort erwerben. Das jeweilige Ticket wird im Rahmen des Erwerbs durch die Veranstalterin als Ausstellerin personalisiert. Die Person, auf die das personalisierte Ticket ausgestellt wird, ist der:die Ticketinhaber:Ticketinhaberin (nachfolgend: „Ticketinhaber:Ticketinhaberin“). Die Veranstalterin hat ein berechtigtes Interesse an dieser Personalisierung. Es soll sichergestellt werden, dass der Zutritt zu den Veranstaltungen nur denjenigen Personen gestattet wird, die das Ticket in zulässiger Weise bei der Veranstalterin oder deren Ticketpartnern erworben haben oder für die das Ticket gemäß Ziffer 3.2 in zulässiger Weise erworben wurde. Die Personalisierung dient der Verhinderung unzulässiger Ticketweitergaben und eines Schwarzmarktes. Die Ausstellung personalisierter Tickets soll darüber hinaus die Umsetzung von Infektionsschutzmaßnahmen, wie die Kontaktnachverfolgung, zur Eindämmung der Corona-Pandemie sicherstellen.

3.2     Bei Bestellung mehrerer Tickets durch einen:eine Kunden:Kundin ist dieser:diese verpflichtet, die erforderlichen Daten aller weiteren Ticketinhaber:Ticketinhaberinnen, für welche die Tickets jeweils personalisiert werden sollen, an die Veranstalterin zu übermitteln, damit diese die Personalisierung aller Tickets vornehmen kann. Der:Die Kunde:Kundin ist verpflichtet, die anderen Ticketinhaber:Ticketinhaberinnen auf die Geltung und den Inhalt dieser AGB, auf die Geltung des Schutz- und Hygienekonzeptes der Veranstalterin sowie auf die notwendige Weitergabe seiner:ihrer Informationen an die Veranstalterin nach dieser Ziffer ausdrücklich hinzuweisen. Jeder:jede Ticketinhaber:Ticketinhaberinnen muss sich durch den Erwerb und/oder die Nutzung des Tickets mit der Geltung dieser AGB zwischen ihm:ihr und der Veranstalterin einverstanden erklären.

 

  1. Ticketpreise, Gutscheine

4.1     Gültig sind jeweils die in den Webshops oder an den Verkaufsstellen einsehbaren Eintrittspreise. In den angegebenen Preisen sind sämtliche Gebühren enthalten.

4.2     Auf alle verfügbaren Tickets werden reduzierte Eintrittspreise für Schüler:Schülerinnen, Studierende (bis zum 30. Lebensjahr), Auszubildende, Bundesfreiwilligendienstleistende und Erwerbslose gewährt, soweit nicht anders vermerkt.

Die Berechtigung für die reduzierten Preise ist beim Erwerb der Tickets und beim Besuch der Veranstaltung durch Vorlage der entsprechenden Originaldokumente nachzuweisen. Kann die Berechtigung bei Besuch der Veranstaltung nicht nachgewiesen werden, ist die Differenz zum regulären Eintrittspreis nachzuentrichten.

4.3     Gutscheine der Veranstalterin können nur im Webshop der Veranstalterin gegen Eintrittskarten für alle Veranstaltungen eingelöst werden, soweit noch Karten für die jeweilige Veranstaltung verfügbar sind. Der Gutschein muss im Original vorliegen. Gutscheine können nur direkt bei einer Bestellung verrechnet werden. Eine nachträgliche Berechnung ist nicht möglich. Sollte der Wert des Gutscheins für eine Bestellung nicht ausreichen, wird der Restwert in Rechnung gestellt.

Gutscheine können nicht bar ausgezahlt werden. Die Auszahlung von Restbeträgen ist nicht möglich. Der Restbetrag wird auf einen neuen Gutschein übertragen.

Die Veranstalterin ist nicht verpflichtet, für jede Veranstaltung Gutscheine anzubieten.

 

  1. Weitergabe von Tickets

5.1     Tickets werden ausschließlich zur privaten Nutzung verkauft. Es ist insbesondere untersagt,

a) die Tickets in Internetauktionen anzubieten;
b) die Tickets gewerblich zu veräußern;
c) die Tickets ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Veranstalterin zu Zwecken der Werbung, der Vermarktung, als Bonus, Werbegeschenk, Gewinn oder als Teil eines nicht genehmigten Hospitality- oder Reisepakets weiterzugeben oder zu verwenden.

5.2     Wird ein Ticket für die vorgenannten unzulässigen Zwecke verwendet, verliert es seine Gültigkeit. Die Veranstalterin ist in diesem Fall berechtigt, das Ticket zu sperren und dem:der Kunden:Kundin entschädigungslos und ohne Erstattung des Kaufpreises den Einlass zu der Veranstaltung zu verweigern. Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt. Die Veranstalterin behält sich zudem vor, Personen, die gegen die vorgenannten Untersagungen verstoßen, in Zukunft von dem Erwerb von Eintrittskarten auszuschließen.

 

  1. Rückgabe, Umtausch, Widerruf

6.1     Die Rückgabe und der Umtausch von Tickets sind grundsätzlich ausgeschlossen. Dem:Der Kunden:Kundin abhanden gekommene oder zerstörte Tickets werden nicht ersetzt oder erstattet; dies gilt auch bei Verlust von Tickets auf dem Versandweg.

6.2     Gemäß § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB steht Verbraucherinnen:Verbrauchern bei Verträgen, die die Lieferung von Veranstaltungstickets zum Gegenstand haben, kein Widerrufsrecht zu, wenn der Vertrag einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Es wird daher ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei den hier vertriebenen Tickets kein gesetzliches Widerrufsrecht für Verbraucher:Verbraucherinnen besteht und dieses auch nicht vertraglich eingeräumt wird.

Der Abschluss eines bindenden Vertrags verpflichtet den:die Kunden:Kundin daher zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Tickets.

 

  1. Absage, Verlegung, Programmänderung

7.1     Besetzungs- und Programmänderungen bleiben vorbehalten und berechtigen nicht zur Rückgabe der Tickets. Im Fall der Absage einer Veranstaltung oder bei Abbruch vor der Pause bzw. vor Ablauf der Hälfte der Veranstaltungsdauer wird der Ticketpreis abzüglich, sofern die Tickets per Post versendet wurden, Versandkosten zurückerstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Die Erstattung erfolgt in der Regel durch Überweisung, wenn innerhalb von 6 Wochen nach der geplanten Veranstaltung die Eintrittskarten unter Angabe der Bankverbindung an die Veranstalterin übersandt werden. Eine Rückgabe des Tickets gegen Rückerstattung des Ticketpreises ist ausnahmsweise bei Terminverlegungen durch die Veranstalterin bis zum Tag vor dem endgültigen Veranstaltungstermin möglich.

7.2     Eine Erstattung des Ticketpreises erfolgt nicht, wenn eine Open Air-Veranstaltung in einen Saal verlegt werden muss, wenn es zu Sichtbehinderungen kommt, oder wenn eine Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt ausfällt oder vorzeitig abgebrochen werden muss. Ein Ereignis höherer Gewalt ist jedes nach Vertragsschluss entstehende oder erst nachträglich bekannt gewordene Ereignis außerhalb der Kontrolle und Vorhersehbarkeit der Veranstalterin, das von ihr auch bei Anwendung äußerster Sorgfalt und aller wirtschaftlich und technisch zumutbaren Mittel nicht oder nicht rechtzeitig verhindert werden kann. Zu Ereignissen höherer Gewalt zählen insbesondere Naturkatastrophen, Krieg, terroristische Angriffe, hoheitliche Anordnungen, Streik oder vergleichbare Ereignisse. Für Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie gelten die Sonderbestimmungen in Ziffer 12.

 

  1. Veranstaltungen vor Ort

8.1     Der Zutritt zu Veranstaltungen vor Ort wird nur den Ticketinhabern:Ticketinhaberinnen der jeweiligen personalisierten Tickets gestattet. Der Zutritt wird daher nur denjenigen Besuchern:Besucherinnen gewährt, welche durch die auf dem Ticket vermerkten Individualisierungsmerkmale (bspw. Name, Strich-/QR-Code), identifiziert werden können.

8.2     Die Veranstalterin und das ggf. von ihr eingesetzte Sicherheitspersonal sind berechtigt, zur Verhinderung von Ticket-Schwarzmärkten und zur Durchführung erforderlicher Corona-Pandemie Schutzmaßnahmen die Berechtigung des Ticketinhabers:der Ticketinhaberin zu kontrollieren und den:die Ticketinhaber:Ticketinhaberin zu identifizieren. Zum Nachweis der Identität haben die Ticketinhaber:Ticketinhaberinnen ein geeignetes Identifikationsdokument, wie bspw. den Personalausweis, auf Verlangen vorzuzeigen.

8.3     Beim Einlass zur Veranstaltung wird die Veranstalterin die Tickets kontrollieren und entwerten. Der:Die Ticketinhaber:Ticketinhaberin wird das Ticket auch während der Veranstaltung mit sich führen. Sobald das Ticket erstmalig zum Einlass verwendet wurde, besteht kein Anspruch auf erneuten Einlass mit diesem Ticket.

8.4     Um einen störungsfreien Ablauf der Veranstaltung gewährleisten zu können, ist der:die Ticketinhaber:Ticketinhaberin verpflichtet, vor deren Beginn den ihm:ihr aufgrund der Eintrittskarte zustehenden Platz einzunehmen und Signalfunktionen an Mobiltelefonen und anderen elektronischen Geräten auszuschalten. Nach der festgelegten Anfangszeit einer Veranstaltung kommende Ticketinhabern:Ticketinhaberinnen haben kein Anrecht mehr auf den erworbenen Platz. Ein späterer Einlass ist nur möglich, wenn dadurch die Veranstaltung nicht gestört wird. Es besteht in diesen Fällen kein Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises.

8.5     Die Veranstalterin übt in ihren Spielstätten das Hausrecht aus. Sie ist berechtigt, Hausverweise bzw. -verbote auszusprechen oder andere geeignete Maßnahmen im Rahmen des Hausrechts zu ergreifen. Insbesondere können Ticketinhabern:Ticketinhaberinnen aus Veranstaltungen verwiesen werden, wenn sie diese stören, andere Ticketinhaber:Ticketinhaberinnen belästigen oder in sonstiger und erheblicher Weise gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen haben. Dies kann bspw. der Fall sein, wenn Ticketinhaber:Ticketinhaberinnen an dem Veranstaltungsort Straftaten begehen oder in sonstiger Weise Mitarbeiter:Mitarbeiterinnen der Veranstalterin oder andere Ticketinhaber:Ticketinhaberinnen gefährden. Macht die Veranstalterin von ihrem Ausschlussrecht in berechtigter Weise Gebrauch, verliert das Ticket seine Gültigkeit. Der:Die Ticketinhaber:Ticketinhaberin hat keinen Anspruch auf erneuten Einlass oder auf Rückerstattung des für das Ticket gezahlten Kaufpreises. Der Zutritt kann verweigert werden, wenn die begründete Vermutung besteht, dass der:die Ticketinhaber:Ticketinhaberin die Veranstaltung stören oder andere Ticketinhaber:Ticketinhaberinnen belästigen wird.

8.6     Es ist dem:der Ticketinhabern:Ticketinhaberinnen untersagt, bei den Veranstaltungen vertragswidrige Gegenstände mit sich zu führen. Unter anderem sind folgende Gegenstände untersagt: Waffen, oder vergleichbare gefährliche Gegenstände, Flaschen aller Materialien, Dosen oder sonstige aus zerbrechlichem, splitternden oder besonders hartem Material bestehende Behältnisse, Laser-Pointer, sperrige Gegenstände, mitgebrachte Getränke und Essen, illegale Drogen, Tiere.

 

  1. Veranstaltungen per Stream

9.1     Hat der:die Kunde:Kundin ein Ticket für einen Stream erworben, stellt die Veranstalterin dem:der Kunde:Kundin die vereinbarte Veranstaltung online im Stream für den privaten Gebrauch über das Internet, über internetfähige Fernseher, Computer oder andere Geräte (nachfolgend: „Endgeräte“) live und / oder zeitversetzt zur Verfügung. Gegebenenfalls wird der Stream über einen Ticketpartner der Veranstalterin zur Verfügung gestellt. In diesem Fall finden ergänzend die AGB des Ticketpartners Anwendung. Das jeweilige Ticket berechtigt lediglich zur Nutzung des Streams für den zuvor vereinbarten Zeitraum. Die Veranstalterin ist nicht verpflichtet, zu jeder Veranstaltung ein Stream-Ticket anzubieten. Ferner ist die Veranstalterin nicht verpflichtet, einen Stream sowohl live als auch zeitversetzt anzubieten.

9.2     Mit dem Erwerb eines Streaming-Tickets gewährt die Veranstalterin ein höchstpersönliches, nicht exklusives und nicht übertragbares Recht, auf den Stream der jeweiligen Veranstaltung zuzugreifen und die jeweiligen Streaming-Inhalte anzusehen. Weitere Rechte oder Ansprüche werden nicht auf den:die Kunden:Kundin übertragen.

9.3     Die Veranstalterin besitzt jegliche Rechte bzw. Verwertungsrechte geistigen Eigentums in Bezug auf die Veranstaltungen, deren Inhalte sowie die Streams. Insbesondere bestehen Urheberrechte der Veranstalterin und/oder Dritter fort.

9.4     Der Stream und sämtliche Inhalte, die über den Stream angesehen werden, sind ausschließlich für die persönliche und nicht kommerzielle Nutzung des:der Kunden:Kundin bestimmt und dürfen nicht mit Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, geteilt werden. Es ist dem:der Kunden:Kundin ausdrücklich untersagt, den Stream für öffentliche Vorführungen zu verwenden. Der:Die Kunde:Kundin ist somit nicht berechtigt, über die vertragsgemäße Nutzung hinaus ganz oder teilweise den Stream oder dessen Inhalte zu kopieren, aufzuzeichnen, zu speichern, umzuleiten, zu teilen, wiederzugeben, oder anderweitig zu verbreiten oder derartige Handlungen zu ermöglichen. Ein solches Verhalten kann die Veranstalterin zur außerordentlichen Kündigung berechtigen und zu Ansprüchen, bspw. auf Schadensersatz, gegen den:die Kunden:Kundin führen. Zudem hat die Veranstalterin das Recht, den Zugang zum Stream zu sperren, ohne dass dadurch die vertraglichen Verpflichtungen des:der Kunden:Kundin berührt werden.

9.5     Die Inhalte des jeweiligen Streams können weltweit bzw. in dem vertraglich vorgesehenen Umfang angesehen werden.

9.6     Der:Die Kunde:Kundin allein ist dafür verantwortlich sicherzustellen, dass er:sie über sämtliche Hardware und Software verfügt, die zum Abruf des Streaming-Angebotes technisch erforderlich ist. Der Empfang und die Nutzung des Streams ist nur über ein geeignetes internetfähiges Endgerät möglich. Der Empfang des Streams setzt eine stabile Internetverbindung voraus. Es obliegt dem:der Kunden:Kundin, für eine ausreichende und stabile Internetverbindung zu sorgen. Ebenso sind diese Verbindungskosten von dem:der Kunden:Kundin zu tragen.

9.7     Soweit zur Nutzung des Streams Zugangsdaten vergeben werden, ist der:die Kunde:Kundin verpflichtet, diese geheim zu halten. Die Weitergabe entsprechender Zugangsdaten ist untersagt.

9.8     Die Veranstalterin schließt die Haftung aus für die verzögerte Erbringung oder die Nichterbringung des Streaming-Dienstes, soweit sich diese Verzögerung oder Nichterbringung der Kontrolle der Veranstalterin bzw. der Kontrolle des dritten Rechtsinhabers entzieht. Dies gilt insbesondere für den Ausfall von elektronischen oder mechanischen Einrichtungen oder Kommunikationswegen, Zugriffe Dritter, Telefon- oder andere Verbindungsprobleme, Computerviren, unerlaubten Zugang, Diebstahl, Bedienfehler, Feuer, extreme Witterungsbedingungen, einschließlich Überschwemmungen, Naturereignissen oder Anordnungen von Aufsichts-, Regierungs- oder überstaatlichen Behörden, Krieg oder Aufruhr.

 

  1. Ton-, Foto- und Filmaufnahmen

10.1   Aus urheber- und leistungsschutzrechtlichen Gründen sind jegliche Ton-, Foto- und Filmaufnahmen durch den:die Ticketinhaber:Ticketinhaberin, auch für den privaten Gebrauch, strikt untersagt. Zuwiderhandlungen sind nach dem Urheberrechtsgesetz strafbar und können Schadensersatzansprüche auslösen.

10.2   Bei Zuwiderhandlungen ist das Einlasspersonal berechtigt, Aufzeichnungsgeräte sowie Kameras einzuziehen und bis zum Schluss der Aufführung einzubehalten. Aufzeichnungsgeräte, auf denen Teile der Aufführung festgehalten sind, werden Ticketinhaber:Ticketinhaberinnen erst dann wieder ausgehändigt, wenn dieser der vorherigen Löschung der Aufzeichnungen zugestimmt hat.

10.3   Die Veranstalterin ist berechtigt, Veranstaltungen auch ohne vorherigen Hinweis aufzuzeichnen, insbesondere auf Bild-, Ton-, und Filmträger, und zu veröffentlichen sowie bei Veranstaltungen am Veranstaltungsort, insbesondere im Zuschauerraum, Fotoaufnahmen und Aufzeichnungen durchzuführen. Die Veranstalterin kann die Veranstaltung filmen, live-streamen und fotografieren und hiervon Audio- und audiovisuelle Aufnahmen anfertigen.

Der:Die Ticketinhaber:Ticketinhaberin erklärt sich mit dem Betreten des Veranstaltungsortes mit einer möglichen Ablichtung und Aufzeichnung seiner:ihrer Person im Rahmen der Veranstaltung und der üblichen und angemessenen Verwertung ohne eine Vergütung einverstanden.

 

  1. Garderobe

11.1   Eine Verpflichtung zur Bereitstellung von Garderoben durch die Veranstalterin besteht nicht.

11.2   Soweit die Veranstalterin eine Garderobe anbietet, kann der:die Ticketinhaber:Ticketinhaberin Garderobenstücke (bspw. Mäntel, Jacken, Schirme, große Taschen, Rucksäcke) nur gegen die Ausgabe einer Garderobenmarke abgeben.

11.3   Gegen die Vorlage der jeweiligen Garderobenmarke händigt das Servicepersonal der Veranstalterin die Garderobenstücke ohne weitere Prüfung der tatsächlichen Berechtigung aus. Der Verlust oder die Beschädigung von Garderobenstücken sowie der Verlust einer Garderobenmarke müssen unverzüglich beim Garderobenpersonal gemeldet werden.

11.4   Garderobenstücke können ohne Garderobenmarke nur dann ausgehändigt werden, wenn glaubhaft gemacht ist, dass der:die Ticketinhaber:Ticketinhaberin der:die berechtigte Empfänger:Empfängerin ist. Die Veranstalterin darf in diesem Fall die personenbezogenen Daten des:der Kunden:Kundin vor Aushändigung des Garderobenstücks erfassen. Bei Verlust der Garderobenmarke kann ein angemessener Geldersatz verlangt werden.

 

  1. Sonderbestimmungen Covid-19

12.1   Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist jeder:jede Ticketinhaber:Ticketinhaberin beim Besuch einer Veranstaltung vor Ort dazu verpflichtet, die Vorgaben und Auflagen des jeweiligen Bundeslandes – insbesondere der zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) – und der zuständigen Behörden sowie die bundesgesetzlichen Vorgaben einzuhalten. Ebenso sind das Schutz- und Hygienekonzept der Veranstalterin sowie die nach Ziffer 12.3 getroffenen angemessenen Maßnahmen der Veranstalterin zum Infektionsschutz zu befolgen. Der:Die Ticketinhaber:Ticketinhaberin hat sich vor dem Besuch der Veranstaltung bezüglich dieser Vorgaben zu informieren und an diese zu halten. Die Veranstalterin ist berechtigt, bei Verstößen des:der Ticketinhaber:Ticketinhaberin angemessene Maßnahmen zur Verhinderung weiterer Verstöße zu ergreifen, insbesondere kann ein Ausschluss von der Veranstaltung erfolgen. Eine Entschädigung steht dem:der Ticketinhaber:Ticketinhaberin in einem solchen Fall nicht zu. Sofern der Veranstalterin infolge eines schuldhaften Verstoßes des:der Ticketinhabers:Ticketinhaberin Geldstrafen oder Sanktionen auferlegt werden, ohne dass eigenes Verschulden der Veranstalterin vorliegt, kann dieser den:die Ticketinhaber:Ticketinhaberin entsprechend in Regress nehmen.

12.2   Der:Die Kunde:Kundin und der:die Ticketinhaber:Ticketinhaberin erkennen an, dass infolge der Covid-19-Pandemie Veranstaltungen ggf. nur in eingeschränkter Form stattfinden können oder kurzfristig abgesagt werden müssen und dass die Teilnahme an einer Vor-Ort-Veranstaltung die Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahmen und die diesbezügliche Mitwirkung des:der Ticketinhabers:Ticketinhaberin erfordern kann. Sofern eine Veranstaltung aufgrund behördlicher Anordnung, Schutzmaßnahmen der Veranstalterin oder sonstigen Gründen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie abgesagt wird und ausfällt, verlieren die bereits erworbenen Tickets ihre Gültigkeit. Sollte lediglich eine Durchführung der Veranstaltung vor Ort nicht möglich sein, jedoch ein Stream von der Veranstalterin angeboten werden, so verlieren lediglich die Tickets für den Besuch der Veranstaltung vor Ort ihre Gültigkeit. Dem:Der Kunden:Kundin wird der Ticketpreis in Form einer Rücküberweisung zurückerstattet.

Sollte anstelle des ursprünglichen Spielplans ein Corona-Ersatzspielplan veröffentlicht werden, sind die bereits erworbenen Tickets für Veranstaltungen des ursprünglichen Spielplans nicht mehr gültig und es besteht kein Anspruch auf eine Umbuchung.

12.3   Die Veranstalterin ist berechtigt, angemessene Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie zu treffen. Hierbei wird sich die Veranstalterin an den behördlichen Empfehlungen orientieren. Hierzu können bspw. folgende, nicht abschließende Maßnahmen, zählen:

  • Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten zur Kontaktnachverfolgung
  • Einlass und Kontrolle der personalisierten Tickets
  • Zeitlich gestufter Einlass der Ticketinhaber
  • Verwehrung des Zutritts bei bekannter, aktueller Erkrankung an COVID-19 sowie bei Symptomen (gemäß Robert Koch Institut), die auf eine Covid-19-Infektion hinweisen
  • Schutz- und Hygienekonzept
  • Beschränkung der Zuschauerzahl
  • Nachweis Impfung oder der Genesung von einer Corona-Infektion.

 

  1. Haftung

13.1   Die Veranstalterin haftet gegenüber dem:der Kunden:Kundinnen und gegenüber dem:der Ticketinhaber:Ticketinhaberin in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen.

13.2   Für fahrlässig verursachte Sach- und Vermögensschäden haftet die Veranstalterin nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der:die Kunde:Kundin oder der:die Ticketinhaber:Ticketinhaberin regelmäßig vertrauen darf (so genannte Kardinalpflichten oder vertragswesentliche Pflichten). In diesen Fällen ist die Haftung der Veranstalterin auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens beschränkt. In allen übrigen Fällen ist die Haftung der Veranstalterin vorbehaltlich der Regelung in Ziffer 13.3 ausgeschlossen.

13.3   Die Haftung der Veranstalterin für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und –ausschlüssen unberührt.

13.4   Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten von gesetzlichen Vertretern, Mitarbeitern sowie Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen der Veranstalterin.

 

  1. Datenschutz

Die Veranstalterin erhebt und speichert die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten der Kunden:Kundinnen und Ticketinhabern:Ticketinhaberinnen. Bei der Verarbeitung der personenbezogenen Daten beachtet die Veranstalterin die gesetzlichen Bestimmungen. Es gilt die Datenschutzerklärung der Veranstalterin, welche unter https://chorwerkruhr.de/impressum-datenschutz/#datenschutz zu finden ist.

 

  1. Sonstiges

Es wird darauf hingewiesen, dass die Barrierefreiheit nicht für alle Veranstaltungen gewährleistet werden kann. Der:Die Ticketinhaber:Ticketinhaberin muss sich bei Bedarf daher vor Ticketerwerb über eine vorhandene Barrierefreiheit informieren. Darüber hinaus wird die Veranstalterin in ihrem Programmheft auf etwaige Einschränkungen der Barrierefreiheit bei konkret betroffenen Veranstaltungen hinweisen.

 

  1. Schlussbestimmungen

16.1   Auf Verträge zwischen der Veranstalterin und den:der Kunden:Kundinnen sowie dem:der Ticketinhaber:Ticketinhaberin findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und unter Ausschluss der Regelungen des Internationalen Privatrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der:die Kunde:Kundin oder der:die Ticketinhaber:Ticketinhaberin als Verbraucher:Verbraucherin seinen:ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt. Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch.

16.2   Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtstand für alle Ansprüche zwischen der Veranstalterin und Kaufleuten oder juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist Bochum, soweit nicht zwingende gesetzliche Vorschriften entgegenstehen.

16.3   Sollten einzelne der vorstehenden Bestimmungen unwirksam oder durch eine Sondervereinbarung ausgeschlossen sein, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

16.4   Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle ist die Veranstalterin weder bereit noch verpflichtet.

Datenschutz

HAFTUNG & DATENSCHUTZ
1. Haftung
1.1 Inhalt des Online-Angebotes
Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und überwacht. Gleichwohl übernimmt der Anbieter keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Anbieter, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Anbieters kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Anbieter behält sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

1.2 Verweise und Links
Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/ verknüpften Seiten hat der Anbieter keinerlei Einfluss und macht sie sich nicht zu eigen. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Anbieter eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für rechtswidrige, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, ist allein der Anbieter der Seite, auf welche verlinkt/verwiesen wurde, verantwortlich.

2. Urheber- und Kennzeichenrecht
Alle auf dieser Website veröffentlichten Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede vom Urheberrechtsgesetz nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen.
Soweit nicht anders angegeben, sind alle auf dieser Website verwendeten Marken markenrechtlich geschützt. Dies gilt vor allem für Firmen- und Verbandslogos.
Wer diese Markenrechte verletzt, muss mit der Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen durch den Rechteinhaber, bei vorsätzlicher Verletzung auch mit Strafverfolgung rechnen.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG
Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) im Rahmen der Erbringung unserer Leistungen sowie innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher
Kultur Ruhr GmbH
Gerard-Mortier-Platz 1
44793 Bochum
Deutschland

E-Mailadresse: info@ruhrtriennale.de
Geschäftsführerinnen: Dr. Vera Battis-Reese, Barbara Frey
Link zum Impressum: http://cwr.local/impressum/
Kontakt Datenschutzbeauftragte: u.graf@kulturruhr.com

Arten der verarbeiteten Daten

  • Bestandsdaten (z.B., Personen-Stammdaten, Namen oder Adressen).
  • Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).
  • Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
  • Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
    Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen
Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

  • Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
  • Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
  • Sicherheitsmaßnahmen.
  • Reichweitenmessung/ Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten
„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen
Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Für Nutzer aus dem Geltungsbereich der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), d.h. der EU und des EWG gilt, sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, Folgendes:
Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO;
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO;
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO;
Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.
Die Rechtsgrundlage für die erforderliche Verarbeitung zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO.
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
Die Verarbeitung von Daten zu anderen Zwecken als denen, zu denen sie ehoben wurden, bestimmt sich nach den Vorgaben des Art 6 Abs. 4 DSGVO.
Die Verarbeitung von besonderen Kategorien von Daten (entsprechend Art. 9 Abs. 1 DSGVO) bestimmt sich nach den Vorgaben des Art. 9 Abs. 2 DSGVO.

Sicherheitsmaßnahmen
Wir treffen nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgabenunter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen.

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern, gemeinsam Verantwortlichen und Dritten
Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern, gemeinsam Verantwortlichen oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Nutzer eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Daten anderen Unternehmen unserer Unternehmensgruppe offenbaren, übermitteln oder ihnen sonst den Zugriff gewähren, erfolgt dies insbesondere zu administrativen Zwecken als berechtigtes Interesse und darüberhinausgehend auf einer den gesetzlichen Vorgaben entsprechenden Grundlage.

Übermittlungen in Drittländer
Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) oder der Schweizer Eidgenossenschaft) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an andere Personen oder Unternehmen geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen.

Rechte der betroffenen Personen
Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben.

Sie haben entsprechend. den gesetzlichen Vorgaben das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Widerspruchsrecht
Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung
Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

WP Cerber Security & Antispam
Wir nutzen den Dienst „Cerber Security & Antispam“, der von Cerber Tech Inc. New York, NY, 1732 1st Ave, 10128, USA angeboten wird. Das Hackerschutz-Plugin blockiert Eindringlinge über IP oder Subnetz und schützt vor weiteren Versuchen, wenn eine festgelegte Grenze von Wiederholungsversuchen erreicht ist. Dies macht Brute-Force-Attacken oder verteilte Brute-Force-Angriffe von Botnets unmöglich. Darüber hinaus ist über das Erstellen einer IP-Blacklist oder Whitelist das Blockieren oder Zulassen von Logins von bestimmten IP-Adressen möglich. (Mehr Informationen über die Funktionen unter: https://wpcerber.com/). Laut Aussage des Anbieters werden in diesem Zusammenhang keine Daten gesammelt oder verarbeitet – weder durch die Services noch durch die angebotene Software.
Nähere Informationen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch WP Cerber Security & Antispam finden sich in den Datenschutzhinweisen von Cerber: https://wpcerber.com/privacy-policy/

Löschung von Daten
Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Änderungen und Aktualisierungen der Datenschutzerklärung
Wir bitten Sie sich regelmäßig über den Inhalt unserer Datenschutzerklärung zu informieren. Wir passen die Datenschutzerklärung an, sobald die Änderungen der von uns durchgeführten Datenverarbeitungen dies erforderlich machen. Wir informieren Sie, sobald durch die Änderungen eine Mitwirkungshandlung Ihrerseits (z.B. Einwilligung) oder eine sonstige individuelle Benachrichtigung erforderlich wird.

Datenschutzhinweise im Bewerbungsverfahren
Wir verarbeiten die Bewerberdaten nur zum Zweck und im Rahmen des Bewerbungsverfahrens im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben. Die Verarbeitung der Bewerberdaten erfolgt zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Verpflichtungen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO sofern die Datenverarbeitung z.B. im Rahmen von rechtlichen Verfahren für uns erforderlich wird (in Deutschland gilt zusätzlich § 26 BDSG).

Das Bewerbungsverfahren setzt voraus, dass Bewerber uns die Bewerberdaten mitteilen. Die notwendigen Bewerberdaten sind, sofern wir ein Onlineformular anbieten gekennzeichnet, ergeben sich sonst aus den Stellenbeschreibungen und grundsätzlich gehören dazu die Angaben zur Person, Post- und Kontaktadressen und die zur Bewerbung gehörenden Unterlagen, wie Anschreiben, Lebenslauf und die Zeugnisse. Daneben können uns Bewerber freiwillig zusätzliche Informationen mitteilen.

Mit der Übermittlung der Bewerbung an uns, erklären sich die Bewerber mit der Verarbeitung ihrer Daten zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens entsprechend der in dieser Datenschutzerklärung dargelegten Art und Umfang einverstanden.

Soweit im Rahmen des Bewerbungsverfahrens freiwillig besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO mitgeteilt werden, erfolgt deren Verarbeitung zusätzlich nach Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO (z.B. Gesundheitsdaten, wie z.B. Schwerbehinderteneigenschaft oder ethnische Herkunft). Soweit im Rahmen des Bewerbungsverfahrens besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO bei Bewerbern angefragt werden, erfolgt deren Verarbeitung zusätzlich nach Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO (z.B. Gesundheitsdaten, wenn diese für die Berufsausübung erforderlich sind).

Sofern zur Verfügung gestellt, können uns Bewerber ihre Bewerbungen mittels eines Onlineformulars auf unserer Website übermitteln. Die Daten werden entsprechend dem Stand der Technik verschlüsselt an uns übertragen. Ferner können Bewerber uns ihre Bewerbungen via E-Mail übermitteln. Hierbei bitten wir jedoch zu beachten, dass E-Mails grundsätzlich nicht verschlüsselt versendet werden und die Bewerber selbst für die Verschlüsselung sorgen müssen. Wir können daher für den Übertragungsweg der Bewerbung zwischen dem Absender und dem Empfang auf unserem Server keine Verantwortung übernehmen und empfehlen daher eher ein Online-Formular oder den postalischen Versand zu nutzen. Denn statt der Bewerbung über das Online-Formular und E-Mail, steht den Bewerbern weiterhin die Möglichkeit zur Verfügung, uns die Bewerbung auf dem Postweg zuzusenden.

Die von den Bewerbern zur Verfügung gestellten Daten, können im Fall einer erfolgreichen Bewerbung für die Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses von uns weiterverarbeitet werden. Andernfalls, sofern die Bewerbung auf ein Stellenangebot nicht erfolgreich ist, werden die Daten der Bewerber gelöscht. Die Daten der Bewerber werden ebenfalls gelöscht, wenn eine Bewerbung zurückgezogen wird, wozu die Bewerber jederzeit berechtigt sind.

Die Löschung erfolgt, vorbehaltlich eines berechtigten Widerrufs der Bewerber, nach dem Ablauf eines Zeitraums von sechs Monaten, damit wir etwaige Anschlussfragen zu der Bewerbung beantworten und unseren Nachweispflichten aus dem Gleichbehandlungsgesetz genügen können. Rechnungen über etwaige Reisekostenerstattung werden entsprechend den steuerrechtlichen Vorgaben archiviert.

Talent-Pool
Im Rahmen der Bewerbung bieten wir den Bewerbern die Möglichkeit an, in unseren „Talent-Pool“ für einen Zeitraum von zwei Jahren auf Grundlage einer Einwilligung im Sinne der Art. 6 Abs. 1 lit. a. und Art. 7 DSGVO aufgenommen zu werden.

Die Bewerbungsunterlagen im Talent-Pool werden alleine im Rahmen von künftigen Stellenausschreibungen und der Beschäftigtensuche verarbeitet und werden spätestens nach Ablauf der Frist vernichtet. Die Bewerber werden darüber belehrt, dass deren Einwilligung in die Aufnahme in den Talent-Pool freiwillig ist, keinen Einfluss auf das aktuelle Bewerbungsverfahren hat und sie diese Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen sowie Widerspruch im Sinne des Art. 21 DSGVO erklären können.

Soundcloud
Unsere Podcasts werden auf der Plattform „Soundcloud“, angeboten von SoundCloud Limited, Rheinsberger Str. 76/77, 10115 Berlin, Deutschland gespeichert und werden von dieser aus Platform wiedergegeben.

Zu diesem Zweck binden wir sog. Soundcloud-Widgets in unsere Website ein. Dabei handelt es sich um Abspielsoftware, mit der Nutzer die Podcasts abspielen können. Hierbei kann Soundcloud messen, welche Podcasts in welchem Umfang gehört werden und diese Information pseudonym für statistische und betriebswirtschaftliche Zwecke verarbeiten. Hierzu können Cookies in den Browsern der Nuzer gespeichert und zwecks Bildung von Nutzerprofilen, z.B. für Zwecke der Ausgabee von Anzeigen, die den potentiellen Interessen der Nutzer entsprechen, verarbeitet werden. Im Fall von Nutzern, die bei Soundcloud registriert sind, kann Soundcloud die Hörinformationen deren Profilen zuordnen.

Die Nutzung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, d.h. Interesse an einer sicheren und effizienten Bereitstellung, Analyse sowie Optimierung unseres Audioangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO.

Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten finden sich in der Datenschutzerklärung von Soundcloud: https://soundcloud.com/pages/privacy.

Kontaktaufnahme
Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b. (im Rahmen vertraglicher-/ vorvertraglicher Beziehungen), Art. 6 Abs. 1 lit. f. (andere Anfragen) DSGVO verarbeitet.. Die Angaben der Nutzer können in einem Customer-Relationship-Management System („CRM System“) oder vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

Newsletter
Mit den nachfolgenden Hinweisen informieren wir Sie über die Inhalte unseres Newsletters sowie das Anmelde-, Versand- und das statistische Auswertungsverfahren sowie Ihre Widerspruchsrechte auf. Indem Sie unseren Newsletter abonnieren, erklären Sie sich mit dem Empfang und den beschriebenen Verfahren einverstanden.

Inhalt des Newsletters: Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elektronische Benachrichtigungen mit werblichen Informationen (nachfolgend „Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger oder einer gesetzlichen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind sie für die Einwilligung der Nutzer maßgeblich. Im Übrigen enthalten unsere Newsletter Informationen zu unseren Leistungen und uns.

Double-Opt-In und Protokollierung: Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt in einem sog. Double-Opt-In-Verfahren. D.h. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mailadressen anmelden kann. Die Anmeldungen zum Newsletter werden protokolliert, um den Anmeldeprozess entsprechend den rechtlichen Anforderungen nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts, als auch der IP-Adresse. Ebenso werden die Änderungen Ihrer bei dem Versanddienstleister gespeicherten Daten protokolliert.

Anmeldedaten: Um sich für den Newsletter anzumelden, reicht es aus, wenn Sie Ihre E-Mailadresse angeben. Optional bitten wir Sie einen Namen, zwecks persönlicher Ansprache im Newsletters anzugeben.

Der Versand des Newsletters und die mit ihm verbundene Erfolgsmessung erfolgen auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 7 DSGVO i.V.m § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG oder falls eine Einwilligung nicht erforderlich ist, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen am Direktmarketing gem. Art. 6 Abs. 1 lt. f. DSGVO i.V.m. § 7 Abs. 3 UWG.

Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser Interesse richtet sich auf den Einsatz eines nutzerfreundlichen sowie sicheren Newslettersystems, das sowohl unseren geschäftlichen Interessen dient, als auch den Erwartungen der Nutzer entspricht und uns ferner den Nachweis von Einwilligungen erlaubt.

Kündigung/Widerruf – Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie am Ende eines jeden Newsletters. Wir können die ausgetragenen E-Mailadressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berechtigten Interessen speichern bevor wir sie löschen, um eine ehemals gegebene Einwilligung nachweisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwilligung bestätigt wird.

Newsletter – Mailchimp
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Versanddienstleisters „MailChimp“, einer Newsletterversandplattform des US-Anbieters Rocket Science Group, LLC, 675 Ponce De Leon Ave NE #5000, Atlanta, GA 30308, USA. Die Datenschutzbestimmungen des Versanddienstleisters können Sie hier einsehen: https://mailchimp.com/legal/privacy/. The Rocket Science Group LLC d/b/a MailChimp ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäisches Datenschutzniveau einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TO6hAAG&status=Active). Der Versanddienstleister wird auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO und eines Auftragsverarbeitungsvertrages gem. Art. 28 Abs. 3 S. 1 DSGVO eingesetzt.

Der Versanddienstleister kann die Daten der Empfänger in pseudonymer Form, d.h. ohne Zuordnung zu einem Nutzer, zur Optimierung oder Verbesserung der eigenen Services nutzen, z.B. zur technischen Optimierung des Versandes und der Darstellung der Newsletter oder für statistische Zwecke verwenden. Der Versanddienstleister nutzt die Daten unserer Newsletterempfänger jedoch nicht, um diese selbst anzuschreiben oder um die Daten an Dritte weiterzugeben.

Newsletter – Erfolgsmessung
Die Newsletter enthalten einen sog. „web-beacon“, d.h. eine pixelgroße Datei, die beim Öffnen des Newsletters von unserem Server, bzw. sofern wir einen Versanddienstleister einsetzen, von dessen Server abgerufen wird. Im Rahmen dieses Abrufs werden zunächst technische Informationen, wie Informationen zum Browser und Ihrem System, als auch Ihre IP-Adresse und Zeitpunkt des Abrufs erhoben.

Diese Informationen werden zur technischen Verbesserung der Services anhand der technischen Daten oder der Zielgruppen und ihres Leseverhaltens anhand derer Abruforte (die mit Hilfe der IP-Adresse bestimmbar sind) oder der Zugriffszeiten genutzt. Zu den statistischen Erhebungen gehört ebenfalls die Feststellung, ob die Newsletter geöffnet werden, wann sie geöffnet werden und welche Links geklickt werden. Diese Informationen können aus technischen Gründen zwar den einzelnen Newsletterempfängern zugeordnet werden. Es ist jedoch weder unser Bestreben, noch, sofern eingesetzt, das des Versanddienstleisters, einzelne Nutzer zu beobachten. Die Auswertungen dienen uns viel mehr dazu, die Lesegewohnheiten unserer Nutzer zu erkennen und unsere Inhalte auf sie anzupassen oder unterschiedliche Inhalte entsprechend den Interessen unserer Nutzer zu versenden.

Ein getrennter Widerruf der Erfolgsmessung ist leider nicht möglich, in diesem Fall muss das gesamte Newsletterabonnement gekündigt werden.

Hosting und E-Mail-Versand
Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles
Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Onlinepräsenzen in sozialen Medien
Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können.

Wir weisen darauf hin, dass dabei Daten der Nutzer außerhalb des Raumes der Europäischen Union verarbeitet werden können. Hierdurch können sich für die Nutzer Risiken ergeben, weil so z.B. die Durchsetzung der Rechte der Nutzer erschwert werden könnte. Im Hinblick auf US-Anbieter die unter dem Privacy-Shield zertifiziert sind, weisen wir darauf hin, dass sie sich damit verpflichten, die Datenschutzstandards der EU einzuhalten.

Ferner werden die Daten der Nutzer im Regelfall für Marktforschungs- und Werbezwecke verarbeitet. So können z.B. aus dem Nutzungsverhalten und sich daraus ergebenden Interessen der Nutzer Nutzungsprofile erstellt werden. Die Nutzungsprofile können wiederum verwendet werden, um z.B. Werbeanzeigen innerhalb und außerhalb der Plattformen zu schalten, die mutmaßlich den Interessen der Nutzer entsprechen. Zu diesen Zwecken werden im Regelfall Cookies auf den Rechnern der Nutzer gespeichert, in denen das Nutzungsverhalten und die Interessen der Nutzer gespeichert werden. Ferner können in den Nutzungsprofilen auch Daten unabhängig der von den Nutzern verwendeten Geräte gespeichert werden (insbesondere wenn die Nutzer Mitglieder der jeweiligen Plattformen sind und bei diesen eingeloggt sind).

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effektiven Information der Nutzer und Kommunikation mit den Nutzern gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO. Falls die Nutzer von den jeweiligen Anbietern um eine Einwilligung in die Datenverarbeitung gebeten werden (d.h. ihr Einverständnis z.B. über das Anhaken eines Kontrollkästchens oder Bestätigung einer Schaltfläche erklären) ist die Rechtsgrundlage der Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. a., Art. 7 DSGVO.

Für eine detaillierte Darstellung der jeweiligen Verarbeitungen und der Widerspruchsmöglichkeiten (Opt-Out), verweisen wir auf die nachfolgend verlinkten Angaben der Anbieter.

Auch im Fall von Auskunftsanfragen und der Geltendmachung von Nutzerrechten, weisen wir darauf hin, dass diese am effektivsten bei den Anbietern geltend gemacht werden können. Nur die Anbieter haben jeweils Zugriff auf die Daten der Nutzer und können direkt entsprechende Maßnahmen ergreifen und Auskünfte geben. Sollten Sie dennoch Hilfe benötigen, dann können Sie sich an uns wenden.

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter
Wir setzen innerhalb unseres Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Serviceangebote von Drittanbietern ein, um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schriftarten einzubinden (nachfolgend einheitlich bezeichnet als “Inhalte”).

Dies setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte, die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner so genannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als „Web Beacons“ bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die „Pixel-Tags“ können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Website ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische Informationen zum Browser und Betriebssystem, verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebotes enthalten, als auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

Vimeo
Wir können die Videos der Plattform “Vimeo” des Anbieters Vimeo Inc., Attention: Legal Department, 555 West 18th Street New York, New York 10011, USA, einbinden. Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy. Wir weisen darauf hin, dass Vimeo Google Analytics einsetzen kann und verweisen hierzu auf die Datenschutzerklärung (https://policies.google.com/privacy) sowie Opt-Out-Möglichkeiten für Google-Analytics (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) oder die Einstellungen von Google für die Datennutzung zu Marketingzwecken (https://adssettings.google.com/).

Youtube
Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Twitter
Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte des Dienstes Twitter, angeboten durch die Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA, eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Twitter teilen können.
Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Twitter sind, kann Twitter den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen. Twitter ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TORzAAO&status=Active). Datenschutzerklärung: https://twitter.com/de/privacy, Opt-Out: https://twitter.com/personalization.

Instagram
Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte des Dienstes Instagram, angeboten durch die Instagram Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, CA, 94025, USA, eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Instagram teilen können. Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Instagram sind, kann Instagram den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen. Datenschutzerklärung von Instagram: http://instagram.com/about/legal/privacy/.

Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke