John Storgards dirigiert Sibelius und Busoni


Jean Sibelius (1865-1957)
Finlandia-Hymne op. 26 Nr. 7 für Männerchor a cappella
Sinfonie Nr. 7 C-Dur op. 105

Ferruccio Busoni (1866-1924)
Concerto op. 39 für Klavier und Orchester mit Männerchor

Termine

Do11.4.2024 — 20 Uhr

Beethoven-Saal, Liederhalle Stuttgart

Ticket

Fr12.4.2024 — 20 Uhr

Beethoven-Saal, Liederhalle Stuttgart

Ticket

So14.4.2024 — 18 Uhr

Philharmonie Köln

Ticket

Mo15.4.2024 — 20 Uhr

Konzerthaus Freiburg

Ticket

Mit den Ohren verreisen – das funktioniert sofort, wenn Jean Sibelius‘ Finlandia-Hymnus ertönt: Zum jeweiligen Auftakt der Konzerte mit dem SWR Symphonieorchester entwirft der finnische Dirigent John Storgards gemeinsam mit dem Männerchor von Chorwerk Ruhr und Zürcher Sing-Akademie das sehnsuchtsstarke Bild von der unendlichen Weite unberührter Natur seines Heimatlandes. Einer von Sibelius‘ großen Förderern und guten Freunden war der italienische Komponist Ferruccio Busoni, der musikalisch allerdings einen ganz eigenen, durchaus kantigen Weg beschritt. Zu den „Eigenarten“ in Busonis Schaffen gehört auch sein Klavierkonzert mit Männerchor – wie Beethovens Chorfantasie ein Mix aus Instrumentalkonzert und Kantate. Im monumentalen Chor-Finale verarbeitete Busoni Verse aus dem Drama „Aladin“ von Adam Oehlschlager. Darin besingt der sechsstimmige Männerchor die „ewige Kraft der Herzen“. Der russisch-amerikanische Weltklasse-Pianist Kirill Gerstein hat ein Faible für solcherlei Tasten-Raritäten – und wird im April als Solist am Flügel von Instrumental- und Vokalstimmen hinweg getragen werden.

Klavier: KIRILL GERSTEIN

ZÜRCHER SINGAKADEMIE
CHORWERK RUHR
Einstudierung: JOHANNES HONECKER

SWR SYMPHONIEORCHESTER
Dirigent: JOHN STOGARDS

Partner

Eine Produktion des SWR-Sinfonieorchesters